FAQ

Wie kann ich meine Kapazität oder die meines Teams ändern?

Kapazität = Planbare Wochenarbeitszeit

Die Kapazität wird als Wochenarbeitszeit in Stunden angeben und über die fünf Werktage (Mo-Fr) gleichmäßig verteilt.

Der voreingestellte Wert sind 40 Stunden/Woche, was acht Stunden an den Tagen Mo-Fr entspricht.

Die eingestellte Kapazität hat Auswirkungen darauf, wann in der Teamplanung die Auslastung als rot = überlastet angezeigt wird.

Screenshot_2020-11-23_at_11.25.42.jpg

Des Weiteren stellt sie den Zielwert der Zeiterfassung dar. Die Tageskapazität, in diesem Fall acht Stunden, entspricht dem Wert, bei dem die Fortschrittsanzeige der Zeiterfassung vollständig grün ist. 

mceclip0.png

Die eigene Kapazität anpassen

Die eigene Kapazität kann im eigenen Profil bearbeitet werden. Unter den Einstellungen dort befindet sich ein Feld mit der verfügbaren Wochenkapazität.

 

Die Kapazität anderer User anpassen

Die Kapazität kann direkt in der Teamplanung angepasst werden. Neben dem User-Namen wird die Wochenkapazität angezeigt. Durch ein Klicken auf den Wert kann dieser geändert werden, sofern Schreibrechte für die User bestehen.

 

docs_screenshot.png

Änderungen wirken sich direkt und rückwirkend in der Zeitleiste der Teamplanung aus.

 

Tipp: Die Kapazität muss nicht gleich der Arbeitszeit sein

In vielen Fällen ist es sinnvoll, die Kapazität geringer als die eigentliche Arbeitszeit zu halten. So behält man ein bisschen Platz für tägliche, nicht projektbezogene Tätigkeiten und schafft eine höhere Planungssicherheit.

Merkt sich awork den Projektreiter?

Ja, awork merkt für jedes Projekt, ob du zuletzt die Details, Aufgaben oder Zeiten geöffnet hattest und wird den Reiter das nächste Mal, wenn du in das Projekt gehst, öffnen.

In den Projektaufgaben merkt sich awork auch, ob du zuletzt die Liste, das Board oder die Timeline verwendet hast.

Wie berechnet sich der Projektfortschritt?

Der Projektfortschritt kann auf zwei Arten berechnet werden:

  1. Angefallene Stunden / Geplanten Aufwand
  2. Anzahl abgeschlossene Tasks / Anzahl geplante Tasks

Der Geplante Aufwand berechnet sich aus den in den einzelnen Projektaufgaben geplanten Aufwänden.

awork berechnet den Projektfortschritt für beide Alternativen. Du kannst durch einen einfach klick auf den Wert im Feld Fortschritt zwischen den beiden Varianten umschalten.

Gibt es ein Kanban-Board in awork?

Ja, du kannst die Ansicht in den Projektaufgaben auf ein Board umschalten. Mehr dazu findest du hier.

Warum benötige ich Projekttypen?

Projekttypen helfen dir dabei einen Überblick über all deine Projekte zu behalten. Mit ihrer Hilfe kannst du deine Projekte klassifizieren und du siehst direkt, um was für ein Projekt es sich dabei handelt. Du kannst Filter nach Projekttypen erstellen und danach auswerten.

Hier kannst du weitere Informationen dazu finden, wie man in awork Projekttypen erstellt.

Des Weiteren kannst du für einen Projekttypen Status, und Aufgabenpakete zuweisen.

Warum benötige ich ein Projektteam?

Das Projektteam zeigt dir mit wem du an einem bestimmten Projekt arbeitest und wofür der jeweilige User in diesem Projekt zuständig ist.

Du kannst das Projektteam in den Projektdetails ändern.

Die jeweilige Rolle der Projektteilnehmer entscheidet auch über die projektspezifischen Zugriffsrechte dieser Personen. So kannst du z.B. auch externe Projektteilnehmer wie Kunden oder Freelancer einbinden, ohne ihnen Zugriff auf dein ganzes awork geben zu müssen.

Team_GER.jpg

Was kann ich mit Tags in Projekten tun?

Es gibt verschiedene Gründe ein Projekt in awork mit Tags zu versehen. Zum Beispiel können Projekte so klassifiziert oder als kritisch markiert werden. Dies ist sehr hilfreich, da Tags auch als Filter in Übersichten oder in der Suche verwendet werden können.

Ein Beispiel wäre Projekte nach Teams zu taggen. Dann kannst du dir für jedes Team eine Aufgabenansicht erstellen, indem du nach dem Projekt-Tag filterst und hast den Überblick über alle Aufgaben deines Teams.

Was muss ich einstellen bevor ich ein Projekt erstellen kann?

Grundsätzlich musst du nichts einstellen, da erste Basiseinstellungen bereits in awork hinterlegt sind.

Es kann aber durchaus sinnvoll sein, weitere Projekttypen zu erstellen und diese mit Aufgabenpaketen zu verknüpfen. Dadurch kannst du deinen Arbeitsaufwand beim Erstellen neuer Projekte minimieren.

Kann ich User auf Projekten taggen?

Ja, du kannst einfach im Aktivitätslog einen Kommentar hinterlassen und dabei per @ Benutzer taggen.

Auf diese Art genannte Nutzer werden von awork automatisch über deinen Kommentar benachrichtigt (je nach ihren eigenen Benachrichtigungs-Einstellungen z.B. per E-Mail und direkt in awork).

 

GIF-Tag_GER.gif

Gibt es einen einfachen Weg alle Projekte eines Kunden zu sehen?

Ja, in den Kundendetails ist eine Übersicht über alle Projekte des Kunden verfügbar. Außerdem wird awork alle Projekte des Kunden in der Suche zeigen.

Wozu benötige ich Kunden?

Kunden helfen dir einen Überblick darüber zu gewinnen, für wen ein Projekt durchgeführt wird. Es ist auch ein einfacher Weg zu sehen, ob es sich um ein internes oder externes Projekt handelt. In den Kundendetails gibt es auch eine Übersicht über alle Projekte des Kunden.

Kann ich den Kunden eines Projekts ändern?

Der Kunde des Projekts kann direkt in den Projektdetails geändert werden. Dazu kannst du einfach auf den Namen des aktuellen Kunden klicken.

GIF-Client_GER.gif